City Trip, India 2016, Kids Highlights
Schreibe einen Kommentar

India Diary 17 | Udaipur | Der vielleicht romantischste Ort in Indien

img_2824

Es geeeegnet. “'““““““ Kein üppiges Frühstücksbüffet, aber ein schöner Saal, schöner Ausblick auf die dicht-grünen Berge und schönes Hotelsilber auf gestärkten weißen Tischdecken. Wie sehr ich das mag…Ich sitze noch lange mit einer Tasse Tee im Frühstücksraum, lese die India Times und schreibe endlich wieder während die Jungs im  Land-Regen den Pool nutzen. Ich lerne eine Französin kennen, die mit ihrem französischen Mann und 2 Kindern, Salman,4 und Zia, 7 Jahre, hier in einer der wunderschönen 4 Zimmer Suiten wohnt. Sie kommen aus Marseille. Sie ist Israeli-Marokkanerin und ihr Mann hat bis vor 5 Jahren in Kabul gewohnt. Antropologen, Händler. Wenn sie mit den Kindern sprechen, ist da ein wildes Französisch- Hebräisch-Parsi- Gemisch zu hören mit ein bisschen englisch und Hindi zwischendurch… Spannend…auch sie beklagt, dass Indien mit Kindern ziemlich teuer ist, weil man ihnen immer wieder den geschützten Rahmen bieten muss, den hier nur ein teures Hotel bietet und ihre normalerweise kulinarisch sehr probierfreudigen Kinder hier stur auf plain chicken and plain Rice umgestiegen sind:). Da muss ich mich ja echt nicht beschweren!
Ein bisschen an der Rezeption Sachen auschecken, Pläne schmieden, chillen im Zimmer. Um 2 machen wir eine hübsche Bootsfahrt auf dem Pichola-see, vorbei am weißen Taj-Insel-Palast- Hotel, wahrscheinlich einem der romantischsten Plätze in ganz Indien, und als wir auf einer weitern Insel rausgelassen werden, bietet sich dort ein Spa unseres Hotels an – in wunderschönem Ambiente. Es stellt sich raus, dass sie eigentlich nicht mit Kunden gerechnet haben und schon gar nicht mit 4 auf einmal, aber es lässt sich organisieren und ich muss ein paar mal „Moment, stop, nein ,so nicht, sagen, bis die Räume gelüftet , der jacuzzi und die Sauna aufgewärmt, die Handtücher frisch sind, aber dann bekommen wir alle ein echt tolle Massage in einem der schönsten Behandlungsräume, die ich ja hatte und draußen plätschert der Regen. Und weil immer nur 2 massiert werden können, hängen die anderen im kleinen Spa rum. Klar kann man sich fragen, warum ausgerechnet dafür Geld ausgeben- müssen Kinder eine Massage bekommen? Hier? Weil es für mich aber neben Essen, Trinken und Reisen, das Höchste ist, ein gutes Massageerlebnis zu haben, muss ich diese Frage für mich eindeutig mit Ja beantworten. Es gehört zu den sinnlichsten Dingen überhaupt und ich kann mich an alle großen Massageerlebnisse seit ich ein Kind bin genau erinnern… Was ich gehört habe, wie es roch, was ich sah, wenn ich die Augen aufgeschlagen habe, was für Sensationen meine Haut erlebt hat ( rauhe Hände, zarte Hände, Tigerbalm, glatte Unterarme, warmes Öl, kalte Tücher, heiße Tücher, kräftige Füße, dünnes Frottee, Franzbrandwein, Bürsten, …) und natürlich wie sehr man bei sich drinnen ist! Heute habe ich zwar viel zu viele Gedanken zwischendurch verfolgt- damn it- , aber es hat sich trotzdem voll gelohnt! Neo ist eingeschlafen, hat er erzählt, aber es war „Ultra-angenehm“:))))
Um sechs sind wir erst zurück, gehen kurz im Zimmer vorbei und schlendern dann zum „Charcoal“. Wir kaufen geile Tshirts für die Jungs und ein Hemdchen für mich und essen dann auf unserem Lager im 5. Stock wieder köstliche Ziegen- und Gemüse- Souvlaki mit Blick auf die im See glitzernden Paläste. Ins Taj darf man nur, wenn man da wohnt oder jemand, der da wohnt, einen einlädt ( Ich wollte natürlich einen Tisch zum Essen reservieren. Nein. Bar? „No Madame, we are sorry!“ Damn it!) und diese Exklusivität strahlt eine so unbändige Anzihungskraft auf mich aus. Ich will dahin!!! Wir schmieden schon Pläne, dass wir mein nächsten mal immer für 10 Euro am Tag wohnen und dann eine Nacht dort verbringen….
Die Jungs spielen Backgammon und ich krieg jedes Mal einen Herzinfarkt, wenn Neo auf unserem Lager aufsteht und seinen Platz wechselt, weil es gibt kein Geländer und wir sind wohlgemerkt im 5. Stock..
Der Schwede, der den Laden zusammen mit seinem indischen Freund aufgemacht hat, den er seit 20 Jahren geschäftlich und privat kennt, der hier wohnt und an der Uni arbeitet, sagt uns, wir können nicht wandern gehen, weil zu viele Schlangen und Leoparden unterwegs sind, besonders während Monsoon, nur die Straße zum 300 m höher gelegenen Monsun Tempel können wir Ca 45 min hochlaufen. Mal schauen, vielleicht machen wir das morgen….

Auf dem Weg zum Frühstück.

Auf dem Weg zum Frühstück. So schön!

...im Vollregen...

…Platzregen…

Hotelsilber, gestärkte Tischdecken, internationale Zeitungen, Herrlich! " Mami guck mal! Darbo!"

Hotelsilber, gestärkte Tischdecken, internationale Zeitungen, Herrlich! “ Mami guck mal! Darbo!“

Die Jungs hatten gefragt, ob sie schon mal in den Pool dürfen. Klar! Als ich aus dem Frühstüchsraum blicke, bietet sich mir: Ein Frangie-Pani-Regen!!!!

Die Jungs hatten gefragt, ob sie schon mal in den Pool dürfen. Klar! Als ich aus dem Frühstüchsraum blicke, bietet sich mir: Ein Frangi-Pani-Regen!!!!

img_5356

Frangipani-Regen-Serien gibt es glaube ich über 20…. :))) Hier einige der Besten…

img_5360

Und nochmal!!!!

img_5375

Der Pool sieht so flach aus wie ein Springbrunnen, ist aber so tief, dass man nicht drin stehen kann.

img_5366

....dancing mood...

….dancing mood…

Unsere Barkasse.

Unsere Barkasse.

Empfehlenswertes Cafe am Lalghat.

Empfehlenswertes Cafe am Lalghat.

….tucker , tucker im warmen Nieselregen…

...Venedig?

…Venedig?

img_2705

das Ambrai-Cafe.

das Ambrai-Cafe.

img_2710

Die Oberoi Villas.

Unsere "Massage-Insel".

Unsere „Massage-Insel“.

Wer darf zuerst?

Wer darf zuerst?

...zur Massage?

…zur Massage?

Während wir träumen, welchen der Berge wir hochwanden wollen.

Während wir träumen, welchen der Berge wir hochwanden wollen.

Jetzt ist er dran:)))

Jetzt ist er dran:)))

img_2729

Unser SPAAAA!

Die Decke…

Die Sonne kommt raus!!!!

Die Sonne kommt raus!!!!

Von unter meinem Moskitonetz gesendet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.